Verein der Freunde und Förderer des Rheinischen Rheuma-Zentrums e.V.

Der „Verein der Freunde und Förderer des Rheinischen Rheuma-Zentrums e.V.“ besteht seit 2002 und stellt aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden Mittel zur Optimierung der Patientenversorgung sowie für die Verbesserung des Arbeitsumfeldes der Mitarbeiter zur Verfügung. Hierdurch können Investitionen und Projekte gefördert werden, für welche der Krankenhausträger oftmals nur schwer Finanzierungsmöglichkeiten erhalten kann.

Ursprung  und Inititative
Das St. Elisabeth-Hospital ist seit 1885 mit dem jetzigen Lank-Latum verbunden und hat im Laufe seiner Entwicklung vielen - zunächst Armen, später Kranken - Hilfe leisten können. Mit seiner Umwidmung zur Fachklinik für Rheumatologie ist der Einzugsbereich seit 1991 über den örtlichen hinaus erheblich erweitert worden. Die häufig gestellte Frage, in welcher Form eine Verbundenheit mit diesem Haus ausgedrückt werden kann, haben wir mit der Gründung eines Fördervereins beantwortet.

Der Vorstand des Fördervereins
Vorsitzender: Dr. Stefan Ewerbeck
Stellv. Vorsitzender: Dr. Robert Van Ende
Schriftführer: Dr. rer. pol. Conrad Middendorf 
Kassenführerin: Tanja Gabriel 

Möchten Sie Mitglied werden?

Unsere Ziele

Dieser Förderverein wurde am 17. Juli 2002 ins Leben gerufen. Seine Aufgabe ist es, durch die Bereitstellung von Geld- und Sachmitteln zur Optimierung der Versorgung rheumakranker Patienten beizutragen. Darunter verstehen wir die Erweiterung der Behandlungsmöglichkeiten unserer Patienten und Verbesserung des Arbeitsumfeldes der Mitarbeiter soweit diese nicht Aufgaben des Krankenhausträgers sind.

Ihre Unterstützung

Wir freuen uns, wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie uns zukünftig bei der Umsetzung unserer Ziele unterstützen. Ihre Verbundenheit mit dem Krankenhaus, bzw. den Zielen des Fördervereins, können Sie ausdrücken durch:

  • Mitgliedschaft im Förderverein (Jahresbeitrag Mindestbeitrag 20,00 Euro)
  • Spenden (Kto-Nr. 18 348 400, BLZ 400 602 65 Dahrlehnskasse Münster eG)
  • Anregungen, Ideen, Verbesserungsvorschläge

Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich gerne an Herrn Dr. Conrad Middendorf wenden.
Tel. 0 21 50 / 917-118
Fax 0 21 50 / 917 111
E-Mail: cmiddendorf(at)rrz-meerbusch.de