Rheumachirurgie am Rheinischen Rheuma-Zentrum Meerbusch-Lank

Vor und nach der Operation optimal bereut 

Die Rheumachirurgie bildet einen Schwerpunkt bei uns. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Klinik für Innere Medizin/Rheumatologie am Rheinischen Rheuma-Zentrum. Damit gewährleisten wir vor und nach der Operation eine optimale Betreuung der Rheumapatienten.

Wir unterscheiden in der Rheumachirurgie zwischen vorbeugenden und wiederherstellenden Eingriffen. Bei den vorbeugenden Eingriffen dient die Operation dazu, die Funktion zu erhalten und das Fortschreiten der Rheumaerkrankung zu verhindern. Ein Beispiel hierfür ist das Entfernen von entzündlich veränderter Gelenkschleimhaut.

Bei den wiederherstellenden Eingriffen werden gestörte Gelenke ersetzt (Kunstgelenk), versteift (z.B. die Zehen- und kleinen Fingergelenke) oder ummodelliert (Arthroplastik) sowie auch zerstörte Sehnen ersetzt.