Pflege am St. Elisabeth-Hospital / Rheinisches Rheuma-Zentrum Meerbusch-Lank

Eine kompetente und einfühlsame Pflege hilft Ihnen, schnell gesund zu werden. In unserem Haus setzen wir deshalb auf das Konzept der Bereichspflege. Mit dem Ziel, dass der Patient möglichst immer von der gleichen Pflegekraft betreut wird. Somit steht ihm ein fester Ansprechpartner zur Verfügung, der über die jeweilige Erkrankung umfassend informiert ist und sich auf die individuelle Situation des Patienten einstellen kann. Die Bereichspflege gewährleistet, dass Informationen zuverlässig gesammelt, schnell weitergegeben und pflegerisch umgesetzt werden.


Der Patient als Partner

Einen Patienten zu pflegen, heißt, ihm zur Seite zu stehen. Dafür setzt sich unser multiprofessionelles und fachlich wie menschlich hoch qualifiziertes Team ein – während jeder Phase eines stationären Aufenthalts. Unsere Pflegefachkräfte begleiten und betreuen den Patienten auf seinem Weg zur Genesung – kompetent und menschlich. Im gesamten Pflegeprozess soll der Patient eine aktive Rolle einnehmen. In wichtige Entscheidungen wird er mit eingebunden. Das setzt voraus, dass er gut informiert und umfassend in die Abläufe integriert ist. Der mündige Patient ist für uns ein Partner.


Pflege als Fürsorge

Den Patienten durch den Pflegeprozess führen, bedeutet Orientierung schaffen, informieren, beraten und betreuen.

Die Grundlage für die Krankenpflege im St. Elisabeth-Hospital ist das christliche Menschenbild, das auf der Botschaft des Evangeliums, dem Zeugnis der Liebe gegenüber kranken und hilfsbedürftigen Menschen, beruht. Die Philosophie und die Maßnahmen, die sich hieraus ergeben, sind im „Leitbild der SFS“ festgelegt und im „Pflegeleitbild“ konkretisiert.

Der Patient steht für uns im Mittelpunkt unseres pflegerischen Handelns.
Dies wird durch den Pflegedienst umgesetzt. Die Mitarbeiter behandeln die zu uns kommenden erkrankten Menschen nicht nur fachlich-medizinisch, sondern sie betreuen und begleiten sie.

In unserer Einrichtung orientieren wir uns am Pflegemodell von Nancy Rooper, Winfried W. Logen und Alison J. Tierney, arbeiten im Bereichspflegesystem und praktizieren die patientennahe Übergabe am Krankenbett.


Professionelle Pflege

Professionelle Pflege bedeutet für uns auch, die Menschen zu einem gesundheitsbewussten Verhalten zu motivieren, um so Leiden lindern und Krankheiten vorbeugen zu können. Auf diesem Weg leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Prävention und Gesundheitsfürsorge. Darüber hinaus stehen wir unseren Patienten mit individuellem Rat zur Seite, um gesundheitsbedingte Veränderungen im Alltag besser meistern zu können. Die Qualität unserer pflegerischen Versorgungen sichern wir durch die regelmäßige und umfassende Fortbildung unserer Fachkräfte. Sie arbeiten nach den nationalen pflegewissenschaftlichen Standards und auf der Basis des Leitbilds unseres Trägers. Der Mensch steht im Mittelpunkt: Seine Pflege und möglichst vollständige und dauerhafte Genesung liegen uns am Herzen.

Professionelle Pflege bedeutet für uns:

  • Prävention, um gesundheitsbewusstes Verhalten zu fördern und Krankheiten vorzubeugen
  • Pflegerische Hilfestellung zur Gesundheitserhaltung, Gesundheitsförderung und Prävention bzw. mit Behandlungen und Therapien umgehen zu können
  • Hilfestellung, mit dem Verlauf gesundheitsbedingter Veränderungen leben zu können

Qualitätssicherung in der Pflege

Maßnahmen der Qualitätssicherung und die Qualifikation der Mitarbeiter sind ein kontinuierlicher Prozess. Ständig erhöhen wir durch interne sowie externe Schulungsmaßnahmen, klinische Besprechungen, Teamsitzungen und hausübergreifende Arbeitskreise die fachliche und fachübergreifende Kompetenz aller Mitarbeiter und damit die Qualität der Patientenversorgung. Durch die gute Zusammenarbeit mit allen Berufsgruppen trägt die Pflege ganz stark dazu bei, den Krankheitsverlauf unserer Patienten positiv zu beeinflussen.

Pflegedirektion:

Willi van Stiphoudt
Pflegedirektor
stiphoudt(at)st-bernhard-hospital.de
Telefon: 0 21 50 / 9 17-365
Fax: 0 21 50 / 9 17-111

Willi van Stiphoudt ist Mitglied des Krankenhaus-Direktoriums und trägt gemeinsam mit den Stationsleitungen die Verantwortung für die gesicherte Qualität der Patientenpflege.

Sabine Richter
Pflegedienstleitung
sabine.richter(at)rrz-meerbusch.de
Telefon: 0 21 50 / 9 17-365
Fax: 0 21 50 / 9 17-111