Notfallsituationen in der Orthopädie

Auf dem Gebiet der Wirbelsäulen- und Schmerzerkrankungen behandeln wir auch Notfallsituationen. Die häufigsten Notfallsituationen sind akute Nervenschäden oder Rückenmarksschäden durch Erkrankungen wie z.B. Bandscheibenvorfälle, Spinalkanalverengungen oder osteoporotische Brüche der Wirbelsäule.

Akute Notfallsituationen:

  • hochakute immobilisierende Schmerzzustände
  • akute Nervenschäden durch Wirbelsäulenerkrankungen
  • akute Lähmungen / Sensibilitätsstörungen
  • Bandscheibenvorfälle
  • Frakturen (z. B. im Rahmen von Osteoporose)

Betroffenen können dies u. a. an stärksten Schmerzen, Muskelschwächen, Taubheitsgefühlen und Störungen beim Wasserlassen und beim Stuhlgang bemerken.

Wenn möglich, sollte im Vorfeld telefonisch mit der/dem diensthabenden Ärztin/Arzt Kontakt aufgenommen werden, um eine optimale und reibungslose Abklärung und Therapie ermöglichen zu können.   

Notfälle

Für Notfälle sind wir erreichbar:

montags - donnerstags: 07:30 - 16:00 Uhr
freitags: 07:30 - 15:00 Uhr

telefonisch: 02150 / 917-411

Ab 16:00 Uhr und an den Wochenenden / Feiertagen erreichen uns unsere Patient*innen über die Zentrale des Elisabeth-Hospitals: Tel. 02150 / 917-0