Aktuelles

Der neue Jahresbericht der Franziskus Stiftung ist da!

Mit über 12.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Franziskus Stiftung, zu der auch das St. Elisabeth-Hospital Meerbusch gehört, ein großer Arbeitgeber. Das belegen eindrücklich die Krankenhäuser und Einrichtungen in der Alten- und Behindertenhilfe, die auf eine sehr lange stabile Tradition zurückblicken.

Mit dem Titel "Du+ Wir" ist der aktuelle Jahresbericht überschrieben, der einen Blick auf die vielfältige und spannende Arbeit in der Franziskus Stiftung wirft. Beispielsweise wurde die Lebenssituation eines Patienten, der im St. Elisabeth-Hospital Meerbusch erfolgreich behandelt wurde, mit erheblichen Schmerzen dank einer Operation an der Wirbelsäule so nachhaltig verbessert, dass er sich wieder voll auf die Pflege seines behinderten Kindes konzentrieren kann (wir berichteten bereits: bit.ly/2ABIvPF).

Auch die bewegende Geschichte des jungen Mannes aus Syrien, der bei uns mittlerweile mit viel Freude seinen Bundesfreiwilligendienst in der Pflege ableistet, findet sich im Jahresbericht der Franziskus Stiftung wieder (zu lesen auf Seite 25 im PDF-Dokument).

Hier geht es zur PDF des Jahresberichts 2017/2018, sowie zu vielen weiteren Hintergrund-Informationen der Stiftung rund um den Bericht: bit.ly/2RaB7oG

Besuchen Sie unsere öffentliche Vortragsreihe!

Durch die öffentliche Vortragsreihe für Patienten und Interessierte möchten unsere
Referenten aus dem St. Elisabeth-Hospital den Besuchern Krankheitsbilder erklären,
Risiken beleuchten und vorbeugende Maßnahmen empfehlen.

Der Eintritt zu den Vorträgen ist stets kostenlos. Die Vorträge finden im Vortragsraum
(Untergeschoss, gegenüber der Cafeteria) im St. Elisabeth-Hospital statt.

Alle Termine finden Sie regelmäßig aktualisiert auf dieser Seite. Wir freuen uns auf Sie!

Info-Abende im St. Elisabeth-Hospital

22. Januar 2019, 18 Uhr
Anästhesie bei orthopädischen Operationen
Referent:
Dr. Daniel Jockenhöfer 

05. Februar 2019, 18 Uhr
Das schmerzhafte Hüftgelenk: Möglichkeiten des Gelenk-Erhaltes und -Ersatzes
Referent: Dr. Tim Claßen    

12. Februar 2019, 18 Uhr
Referentin: Dr. Stefanie Freudenberg  
Das entzündete Gelenk im Mittelpunkt - Ursachen und Therapiemöglichkeiten von Gelenkentzündungen

12. März 2019, 18 Uhr
Wissenswertes zum künstlichen Kniegelenk
Referenten: Dr. Tim Claßen, Astrid Fichte (Physiotherapeutin)

19. März 2019, 18 Uhr
Spinalkanalstenose: Wenn die Beine schwer sind wie Blei

Referent: Dr. Martin Grummel    

26. März 2019, 18 Uhr
Diagnostik und Therapieoptionen bei Morbus Bechterew

Referent: Dr. Lothar M. Kirsch

Veranstaltungsort und Anmeldung zu unseren Info-Abenden

Ort: Veranstaltungsraum (im Untergeschoss) des St. Elisabeth-Hospitals, Hauptstraße 76, 40668 Meerbusch-Lank

Anmeldung: Telefonisch unter 02150/917-0 erbeten (alternativ auch über unsere Facebook-Seite www.facebook.com/RheinischesRheumaZentrum, unter der Funktion "Zusage" direkt im Eintrag zum jeweiligen Veranstaltungstermin).

Teilnehmen können, neben Patienten und Angehörigen, alle Interessierten. Der Eintritt ist frei. 

TeilnehmerInnen für wissenschaftliche Studie zu Rheuma gesucht!

Online-Umfrage zur Einbeziehung in medizinische Entscheidungen
 
Das Institut für Rehabilitationsmedizin der Universität Halle-Wittenberg führt aktuell eine Studie zum Thema "Autonomie bei Rheuma" durch. Die Zielgruppe sind Patientinnen und Patienten, die an einer chronisch-entzündlichen rheumatischen Erkrankung leiden.
 
Falls dies auf Sie zutrifft, würde sich das Team des Instituts über Ihre Teilnahme an einem entsprechenden Online-Fragebogen freuen (Dauer der Umfrage: ca. 15 Minuten).
https://umfrage.itz.uni-halle.de/limesurvey/index.php/534439/lang-de
 
Durch Ihre Teilnahme an der Online-Umfrage leisten Sie nicht nur einen Beitrag zur Forschung, die Ergebnisse kommen auch Ihnen selbst als Patient zu Gute. Das Institut bedankt sich somit im Voraus bei allen Teilnehmenden.

Mehr Informationen zum Institut für Rehabilitationsmedizin der Universität Halle-Wittenberg:
https://web.uk-halle.de/index.php?id=270