Pflegeüberleitung / Casemanagement

Patienten und Angehörige können bei uns beruhigt der Zeit nach ihrem Krankenhausaufenthalt entgegensehen. Wir bieten Beratung und Unterstützung auch bei jenen Fragen an, die über die stationäre Behandlung hinausgehen. Als christliches Krankenhaus betrachten wir es als unsere Aufgabe, Menschen in besonderen Lebenssituationen beratend zur Seite zu stehen. Von der engen Zusammenarbeit unserer Experten mit Ärzten, ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen sowie Pflegekassen profitieren die Patienten unmittelbar.

Für die Zeit nach Ihrem Aufenthalt bei uns möchten wir

  • Ihnen und Ihren Angehörigen dabei helfen, nach der Entlassung die benötigten Hilfsmittel zu beantragen bzw. zu erhalten. Wir unterstützen Sie dabei, dass Sie bedarfsgerecht versorgt sind. 
  • Sicherstellen, dass Sie nach dem Klinikaufenthalt ohne Zeitverzögerung gut versorgt werden, zum Beispiel durch einen Pflegedienst oder eine Rehamaßnahme. Wir besprechen dies mit Ihnen und Ihren Angehörigen noch vor der Entlassung. 
  • Ihnen und Ihren Angehörigen eine bedarfsgerechte Beratung und Schulung ermöglichen. Eine veränderte gesundheitliche Situation bringt neue Herausforderungen bei Pflege und Versorgung mit sich. Wir helfen Ihnen dabei, diese zu meistern. 

Wir sind für Sie da, indem wir

  • die häusliche Pflege im Anschluss an die Krankenhausbehandlung organisieren
  • Kontakt aufnehmen zu einem ambulanten Pflegedienst oder einer stationären Pflegeeinrichtung Ihrer Wahl
  • die pflegerische Betreuung in Zusammenarbeit mit unserem Sozialdienst und Ihrem Hausarzt organisieren
  • Sie bei der Beschaffung von Hilfshilfsmitteln, Hausnotruf, Essen und Rädern etc. unterstützen
  • Sie bei der Anpassung Ihres Wohnraumes an die veränderte Lebenssituation beraten. 

Wir informieren und beraten Sie über

  • Leistungen der Krankenkassen und der Pflegeversicherung.
  • Unterstützungs- und Versorgungskonzepte für Menschen mit rheumatischen und anderen chronischen Erkrankungen.
  • Hilfsmöglichkeiten für Sie und Ihre Familie bei der Bewältigung des Alltags. 
  • Kontaktaufnahme zu Selbsthilfegruppen wie z.B.: Deutsche Rheumaliga e.V. und Bechterew-Selbsthilfegruppe.
  • Kontaktaufnahme zu Hilfsorganisationen vor Ort und in der Pfarrgemeinde. 

Ihre Ansprechpartner

Willi van Stiphoudt, Pflegedirektor
Sabine Richter, Pflegedienstleitung
Telefon: 0 21 50 / 9 17-365
Fax: 0 21 50 / 9 17-111
stiphoudt(at)st-bernhard-hospital.de
sabine.richter(at)rrz-meerbusch.de